M - P

Was Sie über Viehhofen wissen sollten

Metzgerei

Wurst- und Fleischwaren gibt es im Lebensmittelgschäft "Nah&Frisch" bzw. in den Nachbarorten Maishofen und Saalbach.

Minigolf

In den Nachbarorten Saalbach Hinterglemm und Zell am See

Museen

Mehrere kleine Museen gibt es in den Nachbarorten; größere Museen vor allem in der Landeshauptstadt Salzburg

Naturparks

Viehhofen liegt nur wenige Autominuten entfernt vom großen Nationalpark Hohe Tauern

Nightliner

Der Bus für Nachtschwärmer - hier geht´s zum Fahrplan von und nach Viehhofen

Paragleiten

kann gebucht werden über  www.airstar.at  +43 650 50 10 102

Parkplätze

Gegenüber dem Dorfplatz

Pferdeschlittenfahrten
in Hinterglemm:
Fam. Hasenauer - Lindlingalm +43 6541 / 7190

in Maishofen:
Fam. Struber +43 676 / 78 58 720

in Kaprun:
Fam. Hörfarter +43 6547 8484
Frau van Limbeek +43 6542 70364

Pfarramt

Die Gemeinden Viehhofen, Maishofen und Saalbach haben den selben Pfarrer;  Maishofen Pfarrhaus Tel.: +43 (0)6542 682 63; Saalbach Pfarrhaus Tel.: +43 (0)6541 / 62 15

Polizei-Notruf 133

Postamt

Das nächste Postamt finden Sie in Saalbach oder in Maishofen. Ein Briefkasten befindet sich vor dem Lebensmittelgeschäft "Nah&Frisch".

Prospekte

Können Sie jederzeit beim Tourismusverband anfordern!

  • Ein Ort mit Tradition

  • Chronik der Pfarre Viehhofen

Ein Ort mit Tradition

Viehhofen ist eine eigenständige Gemeinde mit ca. 600 Einwohnern und zählt zum Bezirk Zell am See, dessen gleichnamige Bezirkshauptstadt zugleich der Hauptort des Pinzgaus, des südwestlichsten und flächenmäßig größten Gaus im Bundesland Salzburg ist. Das Wappentier von Viehhofen ist die Wildsau. Sie leitet sich vom im Nordosten liegenden Berg, der „Sausteigen“, ab.

Chronik der Pfarre Viehhofen

In Viehhofen spielen Tradition und Brauchtum eine große Rolle. Daher möchten wir an dieser Stelle die Chronik der Pfarre Viehhofen anführen:

1767 erbaut der Wirt August Gruber eine Kapelle, die leider dem Hochwasser von 1786 zum Opfer fällt.

1793 bewilligt das Konsistorium eine Excurrendo-Curatie für Viehhofen. Der Zeller Kooperator musste nach Viehhofen gehen, um dort Gottesdienste abzuhalten.

1796 wird gegen den Widerstand der Zeller (Kaufleute) eine Kirche in Viehhofen gebaut und eingeweiht. Kirchenpatron ist der Hl. Josef.

1800 wird eine Seelsorgestation errichtet. Das Vikarhaus wird von der Gemeinde selbst gebaut, die Kirche steuert 2.200 Gulden. Das Grundstück wird wiederum vom Wirt zur Verfügung gestellt.

1891 wird Viehhofen eine Pfarre.

1951 bekommt die Kirche drei Bronzeglocken.

Heute findet der Festgottesdienst in der Pfarrkirche Viehhofen jeden Sonn- und Feiertag um 09:00 Uhr statt.

AdressE:

Tourismusverband Viehhofen
Dorfplatz 104
A-5752 Viehhofen

Kontakt:

Tel.: +43 6542 685 59
Fax: +43 6542 685 59-4
Email: info@viehhofen.at

Öffnungszeiten
Infobüro:

Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr