Das idyllische Bergdorf Viehhofen im Winter | © viehhofen.at

„Sicherheit in diesen Zeiten“

Die aktuellen Maßnahmen zusammen gefasst.

Close
...
Wandernik Wandernik Wandernik Wandernik Wandernik
Schließen

„Sicherheit in diesen Zeiten“

Die aktuellen Maßnahmen zusammen gefasst.

Close
...
Wandernik Wandernik Wandernik Wandernik Wandernik

aktuelle
Covid-19 Maßnahmen

Wir freuen uns berichten zu dürfen, dass seit 17. Dezember Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe wieder öffnen dürfen. Nachtgastronomie und Après Ski werden jedoch vorerst weiterhin geschlossen bleiben. In allen Bereichen gilt die 2G Regelung. Für Personen, die keinen 2-G-Nachweis erbringen können gilt weiterhin ein Lockdown.

Unser aller Sicherheit und Gesundheit hat höchste Priorität! Wir setzen auf einen verantwortungsvollen Umgang miteinander und möchten Ihnen die aktuellen COVID-19 Maßnahmen näher bringen. Bitte halten Sie diese ein!

Folgende Testmöglichkeiten gibt es derzeit:

  • PCR-Tests mit maximal 72 Stunde
    • Teststraße: Anmeldung über www.salzburg-testet.at; dieser Test ist kostenlos!
      Die nächsten Teststraßen befinden sich in Saalfelden und Zell am See.
    • Apotheke Saalbach: Ohne Anmeldung, während den Öffnungszeiten, Kostenpunkt: € 35,00 (ohne E-Card) www.alpenapotheke.at
    • Dr. Schnell in Saalbach & Dr. Lanzinger in Hinterglemm, Kostenpunkt: ca. € 35,00
    • PCR Teststationen bei den Bergbahnen in den Weihnachtsferien:
      • Schattberg X-press Talstation: am Freitag, 24.12.2021 sowie ab 28.12.2021 jeweil am Dienstag, Donnerstag & Samstag von 08:30 bis 09:30 Uhr
      • 12er KOGEL Talstation: ab 27.12.2021 jeweils am Montag, Mittwoch & Freitag von 08:30 bis 09:30 Uhr Das Testergebnis liegt binnen 24 Stunden vor.
        (Kosten für nicht in Österreich sozialversicherte Personen: € 35,00)

Nutzen Sie die Zusammenfassung aller Ein- und Ausreisebestimmung auf reopen.europa.eu/de.

In vielen Staaten gehen die Infektionszahlen zurück, daher können parallel zu den Öffnungsschritten im Land auch Erleichterungen bei der Einreise nach Österreich umgesetzt werden. Dreh- und Angelpunkt der novellierten COVID-19-Einreiseverordnung ist der 3-G-Nachweis: Für jede Art der Einreise ist der Nachweis einer Impfung, Testung oder Genesung Voraussetzung. Als Impfnachweis werden all jene Impfungen anerkannt, die von der EMA zugelassen wurden oder den entsprechenden Prozess der WHO erfolgreich durchlaufen haben. Bei Einreise aus Virusvariantenstaaten gelten strengere Regeln.

Einreise nach Österreich 

Bei der Einreise nach Österreich muss ein 2,5-G-Nachweis (Grüner Pass) mitgeführt werden (gültiges negatives PCR-Testergebnis, maximal 72h alt, Impf- oder ein Genesungsnachweis).

Achtung: Seit 20.12.2021 gelten verschärfte Einreisebestimmungen für Virusvariantengebiete! Ein gültiger 2-G-Nachweis (geimpft oder genesen) UND ein aktueller PCR-Test (maximal 72h alt) ODER ein gültiger 2-G-Nachweis (geimpft oder genesen) UND der Nachweis einer Auffrischungsimpfung ist notwendig. Bei einer Einreise ohne 2-G-Nachweis bzw. ohne zusätzlichen PCR-Test oder Nachweis einer erfolgten Auffrischungsimpfung muss nach Einreise eine zehntägige Quarantäne angetreten werden. 

Die Dokumente zum Grünen Pass müssen in deutscher oder englischer Sprache ausgestellt sein und sind auf Verlangen der Behörde vorzuweisen.

Es gilt eine Registrierungspflicht vor der Einreise ("Pre-Travel-Clearance"). Die Registrierungsbestätigung ist bei einer Kontrolle elektronisch oder ausgedruckt vorzuweisen. 

Ausnahmen für Registrierungspflicht: Für Personen, die aus einem Staat mit einem geringen epidemiologischen Risiko (lt. Liste des Bundesministeriums) einreisen und sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise nur in diesem Staat oder in Österreich aufgehalten haben, entfällt die Registrierungspflicht. Für diese Personen gilt nur die 3G-Regel (Getestet, Genesen oder Geimpft).

Zu der umfangreichen Covid-19-Einreiseverordnung.

Wintersaison Informationen zu den Regelungen

In ganz Österreich gilt weitestgehend eine allgemeine 2-G-Regelung.    

Definition der 2-G-Regelung     

  • Die 2-G-Regelung erfüllt, wer (mit einem von der EMA für die EU zugelassenen Impfstoff) geimpft oder genesen ist und dies entsprechend nachweisen kann (Grüner Pass etc.)    
  • Impfzertifikate gelten grundsätzlich 270 Tage (ab voraussichtlich Februar 2022 wird dies auf 210 Tage verkürzt) ab Datum der Vollimmunisierung mit einem in von der EMA für die EU zugelassenen Impfstoff. Hinweis: Wurde nur eine Dosis des Impfstoffs Janssen/Johnson&Johnson verabreicht, so gilt dies ab 3.1.2022 nicht mehr als Vollimmunisierung.    
  • Genesungszertifikate bzw. behördliche Absonderungsbescheide gelten 180 Tage. Die abgelaufene Infektion muss molekularbiologisch nachgewiesen worden sein.    
  • Genesene gelten ab dem Zeitpunkt der Erstimpfung mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff für 270 Tage als geimpft im Sinne der 2-G-Regelung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 vorlag oder zum Zeitpunkt der Impfung bereits ein Nachweis auf neutralisierende Antikörper vorliegt. Dieser muss im Rahmen einer Kontrolle gemeinsam mit dem Impfnachweis gezeigt werden.     
  • Ausnahme für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können: Hier gilt ein ärztliches Attest in Verbindung mit einem negativen PCR Test (max. 72 Std. alt) als Nachweis.    
  • Personen, die mit nicht von der EMA zugelassenen Impfstoff (z.B. Sinopharm, Sputnik,...) vollständig geimpft sind, erfüllen die 2-G-Regelung nur dann, wenn sie zusätzlich eine einmalige Impfung mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff in Verbindung mit einem Nachweis für neutralisierende Antikörper vorlegen.     
  • Ein reiner Antikörpernachweis ohne Nachweis einer Impfung oder durchgemachten Infektion gilt nicht als 2-G-Nachweis.    
  • Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr müssen keinen eigenen Nachweis erbringen    
  • Kinder ab dem vollendeten 12. Lebensjahr müssen einen eigenen 2-G-Nachweis erbringen     
    Für Kinder und Jugendliche, die in Österreich schulpflichtig sind, entspricht der Ninja Pass einem 2G-Nachweis und ist in der jeweiligen Testwoche auch an den Wochenenden gültig. Werden in den Ferien gleichartige Tests (PCR & Antigen-Tests) zu den definierten Testintervallen der Schule durchgeführt, gilt dies analog zum Ninja Pass ebenfalls als 2G-Nachweis. 
  • Regelung für schulpflichtige Kinder (12 Jahre - 15 Jahre):
    • Für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren (schulpflichtiges Alter) gilt: Der "Holiday-Ninja-Pass" wird dem 2-G-Nachweis gleichgestellt und gilt daher auch als Zutrittsnachweis fürs Restaurant, Kino oder Seilbahnen. Nach Beendigung des neunten Schuljahres müssen auch Jugendliche über einen 2-G-Nachweis verfügen. Für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren ohne vollständige Impfung oder Genesungsnachweis ist der "Holiday-Ninja-Pass" einem 2-G-Nachweis gleichgestellt, wenn:     
      • Von Tag 1 bis Tag 5 stets ein gültiger negativer Testnachweis vorliegt (Gültigkeitsdauer Tests für Kinder und Jugendliche: für Antigen-Tests 48 Stunden, für PCR-Tests 72 Stunden);     
      • Grundsätzlich mindestens 2 Tests davon PCR-Tests sind;     
      • Alle offiziellen Testnachweise dem Holiday-Ninja-Pass in Papierform oder digital angeschlossen sind und ein gültiger Lichtbildausweis mitgeführt wird.     
      • Nähere Informationen
  • Die 2-G-Regelung gilt in praktisch allen touristisch relevanten Bereichen wie Unterkünfte, Gastronomie und Bergbahnen.

Bitte beachten Sie, dass alle Informationen auf dieser Seite nach bestem Wissen den aktuellen Wissensstand abbildet.

FFP2 Masken verpflichtend in
folgenden Bereichen:

  • Lebensmittelhandel | Shops und Geschäfte aller Branchen
  • Apotheken | Arztpraxen | Krankenhäuser
  • Öffentliche Verkehrsmittel
  • Allgemein zugängliche Bereiche in geschlossenen Räumen (z.B. Gondeln, Tourismusverband, Kassenbereiche, Tankstellen, Bank- und Postfilialen)
  • Seilbahnen

Gastronomie & Beherbergung:

  • Voraussetzung ist ein 2G-Nachweis
  • FFP-2-Maskenpflicht Indoor: Gilt für Gäste, sobald sie vom Tisch aufstehen. In der Beherbergung beim Betreten von allgemein zugänglichen Bereichen. Auch Betreiber und Beschäftigte haben in geschlossenen Räumen bei Kundenkontakt eine FFP-2-Maske zu tragen.
  • Die Sperrstunde wird auf 22:00 Uhr festgelegt und die Registrierungspflicht für Gäste ist zu beachten
  • Keine Konsumation im Stehen, Speisen und Getränke nur am Verabreichungsplatz

Für einen sicheren Umgang miteinander:

  • Im Vorfeld nach Möglichkeit reservieren.
  • Nach Möglichkeit kontaktlos bezahlen.
  • An die Anweisungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten.
  • Auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten.
  • Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife für mind. 30 Sekunden waschen.
  • Berührung im Gesicht mit ungereinigten Händen vermeiden.
  • Niesen oder Husten in die Armbeuge.

Mitarbeiter Screening

Mitarbeiter vieler touristischer Bereiche werden wöchentlich auf freiwilliger Basis getestet. Somit kann ein sicheres Miteinander gewährleistet werden und Sie sich in Ihrem Urlaub wohlfühlen.

Corona-Ampel

Mithilfe der Corona-Ampel werden Maßnahmen für die verschiedenen Bezirke entschieden.

Alle Informationen zur Corona-Ampel der Bundesregierung