Skifahrer trifft Nicht-Skifahrer | © viehhofen.at

„Die schönsten“

Treffpunkte am Berg und direkt neben der Piste.

Close
...
Wandernik Wandernik Wandernik Wandernik
Schließen

„Die schönsten“

Treffpunkte am Berg und direkt neben der Piste.

Close
...
Wandernik Wandernik Wandernik Wandernik

Skifahrer trifft Nicht-Skifahrer „Heute hab ich keine Lust auf Skifahren“

Kennen Sie diesen Satz morgens am Frühstückstisch? Der Großteil der Gruppe ist schon im kompletten Skioutfit, doch so mancher möchte heute lieber aussetzen und den Tag gemütlich angehen.

Oder gehören Sie zu den Nicht-Skifahrer, welche den Winter mit seiner märchenhaften Landschaft lieben, jedoch keine Freude mit Ski oder Board haben?

Früher, Sie können sich bestimmt noch daran erinnern, musste man Skifahren gehen. Da gab es kein Wenn und Aber. Doch diese Zeiten haben sich geändert. „Gott sei Dank“ werden jetzt einige aufatmen. Mittlerweile gibt es genügend Alternativen in unserer Region, jeder kann seine Vorlieben ausleben und zum Mittagessen oder Après-Ski trifft man sich mit dem Rest der Gruppe oder der Familie direkt an der Piste.

Da wir im Tourismusbüro oft gefragt werden, auf welchen Hütten man sich treffen könnte, vorzugsweise sowohl gut erreichbar für Skifahrer, Boarder und Personen welche „unten ohne“ unterwegs sind (also ohne Ski oder Board) haben wir Ihnen ein paar Hütten-Tipps zusammengestellt. Das ist unser Beitrag damit Sie einen angenehmen und stressfreien Urlaub genießen können. Also eine Win-Win-Situation für alle. Schließlich soll der Urlaub Spaß machen und mit Glücksmomenten gefüllt werden.

Dann kann’s eigentlich in
Viehhofen losgehen, oder?

Beginnen wir mit der beliebten und sehr bekannten Hecherhütte in Viehhofen, direkt an der Abfahrt Nr. 168. Einfach erreichbar über den Poltenlift I4 und der traumhaften Viehhofener Abfahrt. Diese Abfahrt ist noch auf Naturschnee angewiesen und sorgt daher für ein unvergessliches und einzigartiges Pistenerlebnis. Außerdem ist sie mit 7,5 km die längste Abfahrt im gesamten Skigebiet. Da es sich hier um eine blaue und sehr breite Abfahrt handelt, eignet sie sich wunderbar für die ganze Familie, egal ob Sie Genusswedler, Mini-Racer oder eine ausgewachsene Pistensau sind.

An kalten Tagen kann man sich in der Hecherhütte am Kaminfeuer wärmen und an himmelblau-schönen Tagen auf der Terrasse Sonne tanken. Für Nicht-Skifahrer ist die Hecherhütte entweder mit dem Taxi oder zu Fuß erreichbar. Bei einer gemütlichen Winterwanderung auf der Sonnenseite von Viehhofen dauert es ca. 1,5 Std. bis Sie die Berghütte erreichen. Startpunkt ist das Ortszentrum von Viehhofen, von wo aus Sie nur der Beschilderung folgen brauchen. Wollen Sie jedoch die Bergstraße zur Hecherhütte mit dem eigenen Auto erklimmen, sind Schneeketten und gute Fahrkenntnisse erforderlich.

Probieren Sie auf der Hecherhütte unbedingt ein Hecherfeuer oder reservieren Sie gleich einen Tisch für ein leckeres Steak am Abend.

Die Schmittenhöhe
für Nicht-Skifahrer

Natürlich darf eine Auffahrt mit dem zellamseeXpress, direkt von Viehhofen auf die Schmittenhöhe, nicht fehlen. Bei der Auffahrt sollten Sie Ihre Kamera griffbereit haben, denn es erwartet Sie der perfekte Blick auf Viehhofen.

Am Salersbachköpfl angekommen, der Bergstation des zellamseeXpress, befinden Sie sich mitten am Winterwanderweg Nr. 28. Daher können Sie sich entweder rechts halten und auf die Schmittenhöhe zur Elisabethkapelle wandern, wo Sie Einkehrmöglichkeiten in der Hochzelleralm oder der Schnaps-Hans Alm erwarten. Oder Sie bevorzugen den Weg links von Ihnen, welcher zum Sonnkogel und zum dazugehörigen Restaurant führt. Entlang des gesamten Winterwanderwegs Nr. 28 finden Sie sonnige Rastplätze. Außerdem kommen Sie an einigen Skulpturen der Ausstellung „Kunst am Berg“ vorbei.

Saalbach-Hinterglemm für
Nicht-Skifahrer

Weiter geht’s Tal einwärts mit dem Skibus in Richtung Saalbach, dieser fährt in der Hauptsaison im 10 Minutenrhythmus und kann mit gültigem Skipass kostenlos genutzt werden. Direkt an der Schönleitenbahn ist Endstation und somit Ihre Ausstiegsstelle. Gleich in der Nähe befinden sich nämlich die nächsten Treffpunkte: 

Die Jauseralm befindet sich direkt an der Jausernabfahrt 2a und kann innerhalb von ca. 15 min zu Fuß erreicht werden. Wandern Sie entlang der Saalach talauswärts und biegen Sie bei der ersten Straßenkreuzung rechts ab. Nach dem Hotel Interstar wieder rechts abbiegen und dem Straßenverlauf folgen. Die Jauseralm kann gar nicht verfehlt werden, denn wenn die Straße zu Ende ist, stehen Sie bereits direkt davor und können Skifahrer & Boarder bei ihren Schwüngen auf der Jausernabfahrt zusehen.

Bevorzugen Sie jedoch Hütten, die höher gelegen sind, bietet sich eine Auffahrt mit der Schönleitenbahn an. Genießen Sie dabei den Ausblick talein- und talauswärts.

An der Mittelstation der Schönleitenbahn befinden sich zwei weitere Hütten. Zum einen die Rachkuchl, eine urige Hütte bei der man die Aussicht auf Saalbach bei einem leckeren Bauernkrapfen genießen kann und auf der anderen Seite der Gondel die Hochwartalm mit Service- und Selbstbedienungsbereich sowie einer großen Terrasse.

Am Gipfel, direkt neben der Bergstation der Schönleitenbahn, finden Sie die Wildenkarhütte. Die Aussicht auf die Leoganger Steinberge und das Kitzsteinhorn ist atemberaubend. All jene, die Bewegung suchen, werden hier in Form einer leichten Winterwanderung zum Berghotel Seidl-Alm fündig. Der Winterwanderweg führt am Speicherteich, welcher als Wasserspeicher für die Beschneiungsanlagen dient, vorbei. Wenn Sie unsere Region bereits vom Sommer kennen, ist Ihnen dieser Wanderweg sicherlich bekannt. Für den Heimweg ist es wichtig den gleichen Weg zu nutzen, da Sie sonst mitten auf der Piste stehen würden. Und glauben Sie mir, gegen die Skifahrer haben Sie als Fußgänger keine Chance ;)

Die erwähnten Hütten sind jedoch nur ein Bruchteil der Möglichkeiten, welche Ihnen offen stehen. Die gesamten Skigebiete Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn und Zell am See Kaprun, bieten eine große Abwechslung und Möglichkeiten, die jedes Winterherz höher schlagen lassen.

Eine genaue Auflistung mit Orientierungshilfe finden Sie entweder in unserem aktuellen Infoheft oder online auf der Nicht-Skifahrer-Seite. Man muss nur morgens wählen wonach einem der Sinn steht. Eine kurze oder längere Wanderung durch die winterliche Landschaft oder soll es schnurstracks mit der Gondel in luftige Höhen gehen.

Ich wünsche Ihnen wundervolle Momente abseits der Piste und auf den zahlreichen Winterwanderwegen unserer Region. Genießen Sie dabei die Stille und das magische Knirschen des Schnees bei jedem Ihrer Schritte.

Liebe Grüße

Ihre Michaela

Anmerkung: Der Skibus kann mit gültigem Skipass oder der Sonnenkarte gratis benutzt werden. Da bei uns im Tourismusbüro nur Skipässe erworben werden können, stellen wir Ihnen gerne eine Berechtigungskarte für eine einmalige Fahrt mit dem Skibus aus, so können Sie diesen gratis nutzen, um direkt bei der Seilbahn Ihre Sonnenkarte zu kaufen.